Alfresco entwickelt skalierbare Open Source Content Management-Plattform für Lotus-Software

’Alfresco Content Services for Lotus’: Open Source ECM-Pionier Alfresco präsentiert neue Integration auf der Lotusphere 2010

München, 13. Januar 2010 – Alfresco Software hat die Verfügbarkeit von Alfresco Content Services für Lotus Social Collaboration-Produkte bekannt gegeben. Alfresco stellt dafür eine neue Integration seines Open Source Enterprise Content Management (ECM)-Systems in Lotus Quickr, Lotus Notes, Lotus Connections und WebSphere Portal von IBM zur Verfügung. Die leistungsfähige Kombination von Lotus Social Collaboration-Funktionen mit der kompakten und voll funktionsfähigen ECM-Software von Alfresco bietet eine unkomplizierte Lösung, die sich ohne hohen Kostenaufwand bequem anwenden, einsetzen, pflegen und unterstützen lässt. Alfresco Content Services for Lotus wird anlässlich der Entwickler- und Anwenderkonferenz Lotusphere, (vom 17. bis 21. Januar 2010 in Orlando, Florida, USA) erstmals präsentiert.

Twitter-Link: Integration von #Alfresco und #Lotus auf der #Lotusphere http://bit.ly/alfibm

In Rekordzeit erarbeiteten Alfresco und IBM gemeinsam eine lückenlose, hochfunktionale Integration zwischen Alfresco ECM und der Lotus Social-Software von IBM. Die schnelle Realisierung ließ sich vor allem aufgrund der modernen, offenen, REST-basierten Architektur der ECM-Software von Alfresco und dem zukünftigen Content Management Interoperability Services (CMIS)-Standard umgesetzen .

Im Gegensatz zu Microsoft SharePoint stellt Alfresco Content Services for Lotus eine wirtschaftliche, skalierbare und offene Plattform zur Verfügung, die gleichzeitig einen flexiblen Zugang für Programmierer vorsieht, um die Integration für Lotus Notes, Domino, XPage und Portal-Applikationen unter Verwendung einer Vielzahl von Sprachen, APIs, Protokollen und Services zu unterstützen, u. a. Java, JavaScript, JSP, PHP, CMIS, JSR 168k CIFS, IMAP, JCR, WebDAV, FTP, NFS, SMTP, XForms, SOAP und .net. Zusätzlich bietet diese neue Integration Funktionen in der Lotus-Software, die über Microsoft SharePoint nicht verfügbar sind, u. a. ein 5015.2-zertifiziertes Record Management sowie Content-Services für Lotus Collaboration-Anwendungen in der Cloud.

„Da wir in unserem Unternehmen sowohl Lotus-Technologien als auch Alfresco einsetzen, bedeutet diese Integration echte wirtschaftliche Vorteile für uns. Anwender können sicher sein, dass sie unabhängig vom verwendeten Tool immer mit der neuesten Version eines Dokumentes arbeiten – Alfresco Content Services for Lotus gibt uns die Möglichkeiten und die Flexibilität, dies durch einfaches Drag & Drop sicherzustellen“, erläutert Dr. Michael Wagner, Director of BPM bei der Paul Hartmann AG, einer der größten internationalen Hersteller von Medizin- und Hygieneprodukten in Europa. „Integrierte Funktionalität für das kollaborative Content Management ist ein Eckpfeiler unseres ‚Desktop of the Future’-Projekts.“

Für Unternehmen, die für ihr Content Management eine funktional bessere und flexiblere Alternative zu Microsoft SharePoint suchen, ohne dass sich ihre Nutzer auf eine völlig neue Umgebung einstellen müssen, enthält Alfresco Content Services for Lotus eine Implementierung des SharePoint-Protokolls. Damit ist ein nahtloser Übergang aus Microsoft Office möglich und Unternehmen profitieren gleichzeitig von der freien Wahlmöglichkeit für ihre IT-Architektur. Durch bedienungsfreundliche Content Management- und Collaboration-Tools mit einer Anbindung an Microsoft Office sowie durch insgesamt reduzierte IT-Kosten und eine rentablere Nutzung vorhandener Lösungen erhalten Unternehmen sozusagen das „Beste aus beiden Welten“.

„Indem wir eine offene, einfach einzusetzende Back-End ECM-Plattform in die Lotus Social Collaboration Suite integriert haben, erfüllten wir eine kritische Anforderung unserer Kunden“, erklärt Jeff Schick, VP of IBM Social Computing Software. „Diese offensichtlich im ‚CMIS-Himmel’ entstandene Integration bietet nicht nur Lotus-Anwendern eine leistungsstarke Content Management-Basis, sondern macht die innovativen Lotus Social Collaboration-Tools auch für die Alfresco Community verfügbar.“

Alfresco Content Services for Lotus wird im Frühjahr 2010 auf den Markt kommen. Einen ersten Eindruck können Anwender durch eine Preview-Demo auf der Entwickler- und Anwenderkonferenz Lotusphere, die vom 17. bis zum 21. Januar 2010 in Orlando (Florida, USA) stattfindet, erhalten.