Alfresco schließt neue Finanzierungsrunde über 45 Millionen US-Dollar ab

Wachstumskapital beschleunigt den Wandel im Markt für Enterprise Content Management (ECM)

München/San Mateo (CA, USA), 22. August 2014 – Alfresco Software erhält über 45 Millionen US-Dollar Wachstumskapital. Das Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen für die Verwaltung von Dokumenten, Grafiken und anderen geschäftlichen Inhalten (Enterprise Content Management). Mit den Mitteln will Alfresco den weltweiten Vertrieb stärken und in Marketingaktivitäten sowie in die Entwicklung investieren, um den Markt für Software-as-a-Service (SaaS)-Angebote im Bereich Content Management voranzutreiben. Alfresco wächst jährlich um mehr als 30 Prozent und damit dreimal so schnell wie der ECM-Gesamtmarkt (1). Das Analystenhaus Gartner zeichnete das Unternehmen in seiner Bewertungsmatrix für ECM-Anbieter fünf Jahre in Folge als Visionär aus.

Alfresco ist es gelungen, sich mit seiner modernen und auf Open Source basierenden Enterprise-Content-Management-Software gegen die tradierten ECM-Technologien zu etablieren. Auch Unternehmen in stark regulierten Märkten mit hohen Compliance-Anforderungen nutzen Alfresco, um wichtige geschäftliche Inhalte zu verwalten.

Die aktuelle Finanzierungsrunde wird von Sageview Capital angeführt. Drei weitere Investoren, die Alfresco bereits unterstützen, haben sich ebenfalls wieder beteiligt: Accel Partners, Mayfield Fund und SAP Ventures. Ned Gilhuly, Mitgründer von Sageview Capital erklärt: „Alfresco hat sich für jeden sichtbar als De-facto-Plattform für ECM in Unternehmen entwickelt, die Wert auf eine smarte und moderne Software legen. Diese Unternehmen haben erkannt, dass sie damit von ihren geschäftskritischen Dokumenten, von begleitenden Prozessen und einer verbesserten Zusammenarbeit stark profitieren können. Sageview konzentriert sich darauf, Wachstumskapital für innovative Ansätze mit einem großen Marktpotenzial bereitzustellen. Alfresco passt ideal in unser Portfolio: Das wird bestätigt durch das hervorragende Wachstum, durch das überzeugende Produkt, durch die Partnerlandschaft und nicht zuletzt durch das Führungsteam.“

Mit dem aktuellen Engagement der Investoren liegt die Gesamtsumme des Wachstumskapitals von Alfresco bei 65,4 Millionen US-Dollar. Mit den Mitteln vorheriger Finanzierungsrunden gelang es Alfresco bereits, die ECM-Landschaft umzukrempeln – mit einem richtlinienkonformen System für geschäftskritische Inhalte, das vor Ort im Unternehmen, in der Cloud, auf mobilen Endgeräten sowie in einer Kombination aus diesen Möglichkeiten eingesetzt werden kann.

Kevin Comolli, Partner bei Accel Partners erläutert: „Doug Dennerline kam vor 19 Monaten als CEO zu Alfresco. Er war angetreten, damit Alfresco wieder in Wachstum investiert – und das funktioniert. Das Unternehmen unternimmt ganz klare Investitionsschritte, um zu wachsen. Es ist im Wettbewerb vorne mit dabei und liefert Produkte, die sich im Markt differenzieren. Als einziger Investor der ersten Finanzierungsrunde sind wir hocherfreut, dass Alfresco so erfolgreich ist.“

Alfresco hebt sich vom übrigen ECM-Markt insbesondere durch seine Open-Source-Basis und sein Hybrid-Modell ab. Mit letzterem ermöglicht Alfresco Inhalte sowohl im Unternehmen (on-premise) als auch in der Cloud sowie über mobile Endgeräte zu teilen und zu bearbeiten. Aktuell nutzen über 1800 aktive Kunden in 212 Ländern die Lösung, um mit mehr als 11 Millionen Anwendern über 7 Milliarden Dokumente zu verwalten. Das Management von geschäftskritischen Inhalten erfordert eine moderne IT-Architektur auf der Basis offener Standards, mit deren Hilfe rechtliche Regularien eingehalten werden können. Dabei spielt es keine Rolle, mit welchem Endgerät auf die Inhalte zugegriffen wird. Zu den Kunden von Alfresco gehören Amnesty International, Bristol City Council, Cisco, DAB Bank, Eurostar International, FOX, Harvard Business Publishing, KLM, LexisNexis, NASA, New Yorker Philharmoniker, Office Depot, Oxfam International, PGA Tour, Saks Fifth Avenue und Sony Entertainment.

Doug Dennerline, CEO von Alfresco, betont: „Die Innovationen von Alfresco setzen an einem ganz entscheidenden Punkt an, nämlich am Schnittpunkt unternehmenskritischer Inhalte, Prozesse und der damit verbundenen Zusammenarbeit der Mitarbeiter. 90 Prozent unserer Kunden verlängern ihre Subskription und wir können eine starke Bilanz vorweisen. Das zusätzliche Kapital wird sowohl das Unternehmen als auch unseren Markt sehr schnell auf die nächste Ebene für unternehmenskritische Services vorantreiben.“

Im Zuge dieser Finanzierungsrunde übernimmt Ned Gilhuly, Mitgründer von Sageview Capital, einen Sitz im Board of Directors von Alfresco. Jeff Klemens, Principal bei Sageview Capital, erhält Beobachterstatus.

(1) Berechnet von Alfresco Software auf der Grundlage des Gartner Report, Market Share Analysis: Enterprise Content Management, Worldwide, 2013 Analysten: Tom Eid, Bianca Francesca Granetto, 2013, veröffentlicht am 2. Juni 2014.

+++

Über Alfresco
Mit Alfresco können Teams ihre geschäftlichen Inhalte innerhalb des Unternehmens und mit externen Partnern über eine einzige Plattform teilen und verwalten. Sie bietet sowohl die Einfachheit, die sich Anwender wünschen, als auch durchdachte Tools für die IT. In über 212 Ländern nutzen Unternehmen Alfresco zur Verbesserung der Zusammenarbeit, um ihre Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten und ihre Information Governance sicherzustellen. Alfresco macht smartes Enterprise Content Management einfach – und das sowohl mobil, innerhalb von Cloud- oder Hybrid-Umgebungen sowie on-premise. Das 2005 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Maidenhead bei London, die US-Zentrale befindet sich in San Mateo. Weitere Informationen unter http://www.alfresco.de.

Medienkontakt
Campaignery - Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
Deutschland
Tel. +49 89 61469093
Mail: alfresco[at]campaignery.com