Alfresco sichert sich weitere neun Millionen US-Dollar in Finanzierungsrunde

Investitionen sichern anhaltendes Wachstum des marktführenden Anbieters von Open Source Enterprise Content Management-Lösungen

London, UK – 22. Januar 2008 – Alfresco Software gab heute den Abschluss einer Finanzierungsrunde der Serie C über neun Millionen US-Dollar unter der Führung von SAP Ventures bekannt. Das gesamte Finanzierungsvolumen beträgt jetzt 19 Millionen US-Dollar. An der Finanzierungsrunde beteiligten sich auch die bisherigen Investoren Accel Partners und Mayfield Fund.

Alfresco wird die Erlöse zur Finanzierung seines anhaltenden Wachstums im Enterprise Content Management-Markt verwenden, unter anderem für die Produktentwicklung und die Unterstützung weltweiter Expansionspläne, insbesondere in Deutschland, den USA und Asien.

„Enterprise Content Management ist eine etablierte und akzeptierte Kategorie, die sich gut für innovative Geschäftsmodelle wie Open Source eignet“, sagte Dr. Jörg Sievert, Partner, Europe & Israel, SAP Ventures. „Alfresco hat sich als führender OSS-Anbieter in dieser Kategorie positioniert. Außer von der Enterprise-Class-Qualität der Alfresco-Lösung sind wir besonders von der Unternehmensführung von Alfresco beeindruckt und freuen uns, dass wir dieses erstklassige Team unterstützen können.“

„Accel Partners hat eine erfolgreiche Tradition der Investition in Startup-Unternehmen, die das Potenzial haben, eine ganze Kategorie zu definieren, so wie es bei unserer Investition in Facebook der Fall war. Wir arbeiten von Anfang an mit Alfresco zusammen und waren stets davon überzeugt, dass das Team von Alfresco in der Lage ist, den Content-Management-Markt zu verändern und mit einer Open-Source-Lösung eine Führungsposition im Enterprise-Bereich einzunehmen“, kommentierte Kevin Comolli, Managing General Partner, Accel Partners und Mitglied im Vorstand von Alfresco.

„Ebenso wie Software als Dienstleistung ist Open Source heute eines der innovativen Modelle in der Enterprise-Technologie. In nur wenigen Jahren hat Alfresco eine dominante Position als de facto Standart für die Dokumenten-, Web- und Content-Kollaboration in Enterprise-Umgebungen etabliert. Durch Aufbau eines profitablen Geschäfts und einer Basis von Blue-Chip-Kunden hat das Unternehmen nicht nur die Tragfähigkeit von Open Source als Geschäftsmodell nachgewiesen, sondern hat sich auch zu einer ernsthaften Konkurrenz für die Anbieter proprietärer ECM-Lösungen entwickelt“, sagte Robin Vasan, General Partner, Mayfield Fund.

Alfresco erlebt eine große weltweite Akzeptanz seines Open Source ECM-Systems, mit über einer Million Produkt-Downloads, mehr als 20.000 aktiven Installationen des Produktes und einer Kundenbasis von über 300 Enterprise-Unternehmen, darüber zahlreiche Global 2000-Organisationen wie fünf der zehn größten Investmentbanken, Electronic Arts, H&R Block und KLM, welche die Alfresco-Lösungen in unternehmens¬weiten aufgabenkritischen Anwendungen einsetzen.

Seit seiner Gründung im Januar 2005 wurde Alfresco für seinen Einfluss auf den ECM-Markt und seine innovative Produktstrategie durch mehrere begehrte Preise ausgezeichnet, u. a. Red Herring 100 Global, Computerworld Honors Program, Sand Hill Group Top Software Innovator und World Economic Forum Technology Pioneer.

Mike Davis, Senior Analyst, Ovum: „Alfresco verfügt über die technischen Möglichkeiten und ist gemeinsam mit Microsoft wahrscheinlich der einflussreichste Player im ECM-Market auf der Enterprise-Ebene in den nächsten fünf Jahren.“

Im Dezember 2007 stellte das Unternehmen die neueste Version seiner Software vor. Mit dieser innovativen neuen Version erweitert Alfresco seine erstklassige Open Source ECM-Plattform um Social-Computing-Merkmale. http://www.alfresco.com/media/releases/2007/12/open_source_social_computing_platform/

“Die ECM Platform von Alfresco wird bei Global 5000-Unternehmen in großem Umfang eingeführt, und unser Wachstum ähnelt dem von SAP und Business Objects Anfang der 90er Jahre. Unsere Investoren sind mit der Kapitalertragskraft unseres Open Source-Geschäftsmodells zufrieden. Die zusätzliche Finanzierung erfolgte aufgrund der starken Kundennachfrage, die wir in den kommenden zwölf Monaten erwarten“, kommentierte John Powell, CEO und Mitgründer, Alfresco Software. „Wir werden stark von einer engeren Zusammenarbeit mit SAP profitieren; anhand von mehreren gemeinsamen Kunden haben wir erkannt, wie wichtig ein solides Content Management für diese Enterprise-Kunden ist.“

Unter http://www.alfresco.com/products/ecm/enttrial/ stehen die Alfresco-Lösungen zum Download zur Verfügung.

Über SAP Ventures
SAP Ventures investiert seit 1996 in Unternehmen, die interessante neue Technologien und Applikationen anbieten. Auf der Grundlage seiner langjährigen Erfahrung und eines Netzwerks von leistungsstarken Geschäftsbeziehungen unterstützt SAP Ventures Unternehmern und Management-Teams dabei, die besten Mitarbeiter zu gewinnen, die richtigen Technologie-Entscheidungen zu treffen, Neugeschäft zu akquirieren und ihre eigenen Partnernetzwerke aufzubauen. Das Ziel von SAP Ventures ist der Aufbau von Unternehmen, die Shareholder Value für alle Beteiligten generieren. Weitere Informationen unter www.sapventures.com.

Über Accel Partners
Accel wurde 1983 gegründet und ist heute ein weltweit tätiger Investor mit Niederlassungen in Palo Alto (Kalifornien) und London sowie in China über die IDG-Accel-Partnerschaft. Mit einem gemanagten Portfolio von über 4 Milliarden US-Dollar hat Accel Unternehmer im High-Tech-Bereich bereits beim Aufbau von über 300 erfolgreichen Unternehmen unterstützt, die in vielen Fällen eigene Kategorien definiert haben. Das Accel-Portfolio enthält langjährige Marktführer wie Macromedia, Veritas, RealNetworks, Foundry Networks, UUNET und Polycom sowie Börsenneulinge wie MetroPCS (PCS), Infinera (INFN), ComScore (SCOR), und Riverbed Technologies (RVBD). Weitere Investitionen sind z. B. Facebook, JBoss, Kayak, XenSource und Zimbra.

Über Mayfield Fund
Mayfield Fund stellt „Venture-Kapital mit Wirkung“ zur Verfügung und arbeitet mit herausragenden Unternehmerpersönlichkeiten zusammen, um branchenführende Unternehmen zu etablieren. Mayfield besitzt Erfahrung in den Fachbereichen Kommunikation/Wireless, Consumer/Medien, Enterprise-Software und Halbleiter. Das Unternehmen betreut ein Kapital von mehr als 2,7 Milliarden US-Dollar und beschäftigt ein Team von elf Investment-Profis. Seit seiner Gründung im Jahre 1969 hat Mayfield in mehr als 470 expansionsstarke Unternehmen investiert, über 100 Unternehmen an die Börse gebracht und die Fusion oder Übernahme von über 150 Unternehmen erreicht.

Über Alfresco Software
Alfresco Software Inc. ist der führende Anbieter von alternativer Open-Source-Software für Enterprise Content Management (ECM). Das Unternehmen nutzte als erster Anbieter die Möglichkeiten von Open Source für ECM-Anwendungen und erschloss damit den Zugang zu einer beispiellosen Skalierbarkeit und wesentlich kostengünstigeren Lösungen, als sie mit proprietären Systemen möglich sind. Alfresco wurde von einem Team von erfahrenen Spezialisten aus der Content-Management-Branche gegründet – dem Mitbegründer von Documentum, John Newton, und dem früheren COO von Business Objects, John Powell – und hat seinen Geschäftssitz in London. Weitere Informationen sind unter www.alfresco.com verfügbar.