Alfresco stärkt Marktführerschaft bei Open Source ECM-Lösungen mit Rekordergebnissen im Q4 und Geschäftsjahr 2009

Starker Zuwachs an Kunden und Partnern, größere Community und wichtige Produktentwicklungen stärken Alfrescos Wachstum

München – 30. März 2010 – Alfresco Software, führender Anbieter von Open Source ECM-Software, schloss sein Geschäftsjahr 2009 zum 28. Februar mit einem Umsatzwachstum von 61 Prozent im Jahresvergleich ab. Basierend auf einem Rekordzuwachs an neuen Subskriptionskunden und der Erweiterung seines Partner-Netzwerkes verzeichnete Alfresco im vierten Quratal 2009 auch das bisher beste Quartalsergebnis seiner Unternehmensgeschichte, mit einem erheblich gestiegenen Auftragseingang im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres.

Im vierten Quartal schrieb Alfresco sowohl in Amerika als auch in der Region EMEA Rekordzahlen; es wurden über 120 Neukunden hinzugewonnen und der Geschäftsumfang in der Region Asien-Pazifik wurde gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Alfresco sicherte sich zudem den bisher größten Einzelauftrag seiner Unternehmensgeschichte und verzeichnet weiterhin eine sehr hohe Zahl an Subskriptionsverlängerungen, was den nachhaltigen Wert des Alfresco-Angebotes unterstreicht.

Twitter-Link: #Alfresco meldet Rekordergebnis für Q4 und 2009, basierend auf neuen Subskriptionskunden und wachsendem SI-Netzwerk http://bit.ly/alffy09

„Da wir auch in der Talsohle der Rezession weiterhin in unser Wachstum investiert haben, schufen wir uns eine starke Basis, von der aus wir mit ehrgeizigen Plänen in das kommende Geschäftsjahr starten. Für 2010 weisen alle unsere Indikatoren für Downloads, eingehende Anfragen, Web-Ranking und Cloud-basierte ECM-Software-Tests auf anhaltenden Schwung, Wachstum und Führung in den Bereichen Open Source Content-Services und ECM hin“, sagte John Powell, CEO, Alfresco Software. „Open Source hat sich in der Rezession bewährt, da die Kunden sich wirtschaftlicheren Softwarelösungen zugewandt haben. Im Zuge der aktuellen wirtschaftlichen Erholung werden diese bewährten Projekte zu groß angelegten Rollouts erweitert.“

Die wichtigsten Highlights für Alfresco im Geschäftsjahr:

Unternehmenswachstum

  • Mehr als 300 neue Unternehmenskunden aus allen fünf Kontinenten und aus über 40 Ländern, u. a. Cisco (USA), BNP Paribas (Frankreich), Merck (Deutschland), Paul Hartmann (Deutschland) oder Greenpeace International (UK, Irland und Benelux-Region)
  • Übertreffen der Marke von zwei Millionen Software-Downloads
  • Erhöhung des Mitarbeiterstamms um 29 Prozent und Verlegung der Unternehmenszentrale in größere Räumlichkeiten in Maidenhead, UK; darüber hinaus
  • Eröffnung eines neuen Support-Centers für den Raum Asien-Pazifik in Sydney (Australien) und Einführung der Alfresco-Software in Osteuropa und Russland durch eine Partnerschaft mit der VDEL GmbH

Führungsposition im Bereich CMIS/Open Source

  • Veröffentlichung der ersten öffentlichen Review-Implementierung der Content Management Interoperability Specification (CMIS) als Teil von Alfresco Community 3.2
  • CTO und Mitbegründer John Newton wird in den Vorstand der AIIM berufen, auch aufgrund seiner Mitarbeit an der Entwicklung der CMIS
  • Bereitstellung von Spring Surf, der bisher umfangreichsten Spring Extension, für die Spring Open Source Community unter der Apache 2.0-Lizenz

Erweiterung des Partnernetzwerks

  • 100 neue Systemintegratoren (SI) aus aller Welt und mehr als 20 neue Partnerschaften mit OEMs
  • Wichtige Partnerschaften mit IBM, Amazon Web Services und RightScale
  • Ankündigung von Alfresco Content Services for IBM Lotus in Zusammenarbeit mit IBM, wodurch eine Alfresco-Lotus-Integration für IBM Lotus-Anwender zur Verfügung steht

Records Management / Erfolg im Bereich der öffentlichen Hand

  • Einführung von Alfresco Enterprise 3.2 mit dem neuen Open Source Alfresco Records Management-Modul – dies ermöglicht den Einsatz von Cloud-basierten Alfresco-Lösungen und optimiert das Management und die Archivierung von E-Mails
  • Erste Open Source Records Management-Software mit 5015.02-Zertifizierung durch das US-Verteidigungsministerium (DoD)

Innovationen im Bereich Cloud Computing

  • Einrichtung des Cloud Content Application Developer Program, einschließlich eines Amazon EC2-fähigen Stacks und eines Developer Toolkit
  • Erste kostenlose ECM Software-Tests von Alfresco Enterprise in der Cloud
  • Gewährung des frühzeitigen Zugangs zur Alfresco SMB Edition for Amazon EC2
  • Partnerschaft mit RightScale zur Bereitstellung einer Plattform für das Management Cloud-basierter Enterprise-Anwendungen von Alfresco
  • neue Cloud-OEMs für Alfresco Content Services, u. a. EMN8 und Mindjet

„Angesichts der beginnenden Erholung der Weltwirtschaft im Jahre 2009 haben wir durch unsere Strategie und unser Marktkonzept in diesem Geschäftsjahr unser Rekordwachstum fortsetzen und darüber hinaus die Grundlage für ein weiteres starkes Jahr schaffen können“, sagte John Newton, CTO, Alfresco Software. „Durch kontinuierliche Investition in unsere Kernplattform, ein starkes Service- und Supportangebot und verbesserte Möglichkeiten für die Kunden durch CMIS, Records Management, Web Content Management und Cloud Computing-Möglichkeiten haben wir bei Alfresco die Weichen für unseren Erfolg im Jahre 2010 gestellt.“