Alfresco und EnterpriseDB schmieden Technologie- und Business-Allianz

Alfresco unterstützt Postgres Plus Advanced Server – Kooperation zur Optimierung von Kosten und Produktivität

München, 4. Juni 2009 – Alfresco Software, Anbieter von Open Source Enterprise Content Management (ECM)-Lösungen, hat mit dem Open Source Datenbanksoftware-Anbieter EnterpriseDB Corporation eine Partnerschaft abgeschlossen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird Alfresco den Einsatz seiner Alfresco Enterprise-Lösung mit den EnterpriseDB-Produkten Postgres Plus und Postgres Plus Advanced Server unterstützen. Ihren gemeinsamen Kunden werden beide Unternehmen einen koordinierten, hochwertigen Support und professionellen Service anbieten.

Open Source-Marktführer bündeln ihre Kräfte für den Erfolg ihrer gemeinsamen Kunden

Alfresco ist der führende alternative Open Source-Lösungsanbieter im ECM-Bereich und betreut weltweit bereits 5000 der größten Unternehmen, darunter z. B. FedEx, Fox Broadcasting und Virgin Mobile. Die Alfresco-Lösung war das erste Produkt mit vollständig integrierter Unterstützung des Microsoft SharePoint-Protokolls und die erste Version mit einer Implementierung der geplanten Content Management Interoperability Services (CMIS)-Spezifikation, was Anwendern eine größere Flexibilität bei der Auswahl des Betriebssystems, der Datenbank, des Applikationsservers und der Desktop-Umgebung bietet.

Postgres Plus Advanced Server ist die führende relationale Datenbank für Transaktions- und Mixed-Load-Anwendungen im Open Source-Bereich. Auf der Basis von PostgreSQL, der fortschrittlichsten Open Source-Datenbank, bietet Postgres Plus genau die Performance, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit, die man von führenden kommerziellen Datenbankprodukten erwartet. Durch die besonderen Kompatibilitätsmerkmale von Postgres Plus sind für Oracle geschriebene Applikationen mit nur wenigen oder sogar ganz ohne Änderungen lauffähig.

Im Rahmen der Partnerschaft können gemeinsame Kunden der beiden Unternehmen jetzt Postgres Plus Advanced Server 8.3 von EnterpriseDB mit Alfresco Enterprise 3.1 einsetzen. Darüber hinaus werden Alfresco und EnterpriseDB einen lückenlosen Support für Kunden mit aktiven Supportverträgen für beide Produkte anbieten, um typische Frustrationen, die mit dem Support für Installationen verschiedener Anbietern manchmal verbunden sind, zu vermeiden.

John Powell, CEO von Alfresco Software, erläutert: „Mit Alfresco Enterprise 3.1 stärkt Alfresco seine Position als führende Open Source-Alternative zu kostspieligen ECM-Produkten, die auf teueren herstellerspezifischen Stacks aufbauen. Die neue Partnerschaft bietet unseren gemeinsamen Kunden eine mindestens ebenso gute Funktionalität wie herstellerspezifische Produkte, einschließlich einer vollständigen Kompatibilität mit Oracle-Datenbanken. Heutige IT-Budgets erfordern Innovation im Open Source-Bereich – mit nachweislich bis zu 96 % niedrigeren Kosten im Vergleich zu den Betriebskosten mit kommerziellen Service Level Agreements.“

„Wir wissen, wie wichtig effektive Allianzen mit Partnern sind, die unsere Vision und Überzeugung teilen. EnterpriseDB und Alfresco kooperieren im Sinne einer echten Open Source-Innovation zur Realisierung erstklassiger Lösungen und einer hervorragenden Anwenderbetreuung, bei massiven Kostenvorteilen“, erklärt auch Ed Boyajian, CEO der EnterpriseDB Corporation. „Die leistungsfähige, Oracle-kompatible Datenbank von EnterpriseDB kostet nur einen Bruchteil des Preises herstellerspezifischer Datenbanklösungen. Ein Open Source Technologie-Stack, der Postgres Plus Advanced Server und Alfresco Enterprise kombiniert, bietet Unternehmen damit eine wichtige Möglichkeit für Kosteneinsparungen.“

Weitere Informationen über die Kostenvorteile der Alfresco-Lösung finden sich im folgenden TCO-Whitepaper unter: http://www.alfresco.com/products/whitepapers/