NEWS - HYBRID ECM PLATFORM INNOVATION!

Migrationsdienste im Paket von Alfresco vereinfachen die Ablösung veralteter und herstellerspezifischer ECM-Systeme

Neuer Service reagiert auf Trend zum Massenmarkt und erleichtert Wechsel von EMC Documentum und Microsoft SharePoint zu Alfresco Open Source

München, 1. Juni 2010 – Der führende Open-Source ECM-Anbieter Alfresco hat die Verfügbarkeit seines neues Services „Alfresco Migration“ bekannt gegeben. Mit diesem neuen Service reagiert Alfresco auf die zunehmende Kundennachfrage nach einer leichteren Content-Migration von kostspieligen veralteten und proprietären Lösungen zur ECM-Lösung von Alfresco. Das neue Lösungspaket Alfresco Migration Services erlaubt Unternehmen, ihre ECM-Kosten zu senken – in einem wachsenden Markt, in dem die Bedeutung von ECM-Systemen immer weiter zunimmt. Alfresco Migration Services soll letztendlich die Migration von zahlreichen veralteten und herstellerspezifischen ECM-Lösungen ermöglichen und wird zunächst für Anwender verfügbar sein, die von EMC Documentum und Microsoft SharePoint auf Alfresco Enterprise umsteigen wollen.

Twitter-Link: #Alfresco startet Services zur einfachen Migration von SharePoint & Documentum http://bit.ly/switchto_de

Derzeit herrschen bei Unternehmen jeder Größenordnung oft noch chaotische Zustände im Content-Bereich: Unstrukturierte Daten sind auf die verschiedensten Applikationen und Speicherorte verteilt. Gleichzeitig besteht für die Unternehmen jedoch die Notwendigkeit, ihre IT-Kosten zu kontrollieren und den Wartungsaufwand für proprietäre Software zu reduzieren. Über die Vorteile einer auf Open Source aufbauenden Architektur und Plattform hinaus, bietet das wirtschaftliche Subskriptionsmodell von Alfresco den Unternehmen zusätzlich die Möglichkeit erheblicher Kosteneinsparungen, während sie gleichzeitig ihre Content-Service wie gewohnt weiter nutzen können. Durch die Bereitstellung eines CMIS-konformen Repository profitieren Unternehmen bei der Migration zur Alfresco-Lösung von der Zugänglichkeit zu Content unter CMIS und vermeiden die Abhängigkeit von bestimmten Herstellern.

Die Alfresco Migration Services wurden von EntropySoft entwickelt, dem führenden Spezialisten für Datenintegrationslösungen. EntropySoft bietet skalierbare und vollständig flexible ETL (Extraction, Transform and Load)-Produkte für unstrukturierte Daten an und ist der führende Anbieter für Enterprise-Systemkonnektoren für sechs Software Provider, die im „Information Access Magic Quadrant“ von Gartner vom September 2009 vertreten sind.

Die Alfresco Migration Services können alle erforderlichen Content-Übertragungen in den heutigen komplexen Informationssystemen handhaben. Dies stellt sicher, dass alle Inhalte, Sicherheitsmerkmale und kritischen Metadaten (Berechtigungen, Nutzer, usw.) sicher übertragen werden. Die Content-Übertragungen können nach Bedarf oder zeitgesteuert erfolgen und sind wahlweise lokal oder mit einem Cloud-Repository durchführbar.

Die Alfresco Migration Services werden von erfahrenen ECM-Systemintegratoren angeboten. Hierzu arbeitet Alfresco mit den folgenden spezialisierten Migrationspartnern zusammen, die kostenlose Workshops zum Umfang und zur Verfahrensweise des Wechsels zu Alfresco anbieten:

  • USA & Deutschland – Westernacher
  • Frankreich – 1genia
  • UK – Ixxus
  • Spanien – Evoltia
  • Naher Osten – Wasaaiq
  • Australien/Neuseeland – Seed

„Unternehmen setzen oft verschiedene ECM-Applikationen ein, um Content für verschiedene Abteilungen und Geschäftsprozesse zu managen. Mit zunehmendem Content-Volumen suchen die CIOs nach Möglichkeiten zur Reduzierung der Total Cost of Ownership (TCO) in diesem Bereich der IT-Ausgaben und nach effizienteren Verfahren für das Content-Management“, erklärt John Powell, CEO von Alfresco Software. „Daher haben wir die Migration Services als Antwort auf die zunehmende Kundennachfrage nach Unterstützung bei Content-Migrationsprojekten entwickelt. Auf diese Weise wollen wir das Verfahren für Unternehmen vereinfachen, die von veralteten und herstellerspezifischen ECM-Lösungen zu Alfresco Enterprise wechseln wollen.“

Alfresco hat sein Open Source ECM-System sehr erfolgreich weltweit eingeführt, mit bereits mehr als 1.000 Unternehmenskunden, mehr als 270 SI- und OEM-Partnern und mehr als zwei Millionen Downloads seiner bahnbrechenden Open Source ECM-Plattform. Im Jahre 2009 konnte Alfresco auf dem Erfolg des Vorjahres aufbauen und war u. a. der erste Anbieter von Open Source-Software, der die „U.S. Department of Defence 5015.02 Records Management Certification“ erhielt.

Die Alfresco Enterprise Edition ist für zahlreiche (Open Source und herstellerspezifische) Technologie-Stacks zertifiziert, unterliegt einer umfangreichen Qualitätssicherung und wird in Form einer jährlichen Subskription mit vollständigem kommerziellen/technischen Support angeboten.

EntropySoft
EntropySoft ist als „Pure Player“ im globalen ECI (Enterprise Content Integration)-Markt auf die Integration unstrukturierter Daten spezialisiert. Der Spezialist für den Informationszugriff hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Content-Zugriff und die Interoperabilität der Inhalte zu vereinfachen. Die Technologie von EntropySoft wird von Softwareanbietern genutzt, um die Integration ihrer Lösungen und beliebigen Content-Management-Lösungen zu vereinfachen. Die Anwendungsbereiche hierfür sind vielfältig (Enterprise Search, BPM, e-discovery, Records Management, Collaboration, usw.). EntropySoft verfügt über das umfangreichste Angebot an bidirektionalen Konnektoren (Schreiben/Lesen) am Markt.