NEWS - HYBRID ECM PLATFORM INNOVATION!

Qualitätssicherung

Die Stabilität von Enterprise-Systemen ist äußerst wichtig. Software ist heutzutage sehr komplex und jede neue Version bringt sowohl neue Funktionen als auch neue Programmfehler (Bugs) mit sich. Diese können Probleme verschiedener Schweregrade verursachen, von einfachem Funktionalitätsverlust bis zu einem vollständigen Systemabsturz. Für Unternehmen, die sich auf Alfresco für ihre Content Management Services verlassen (zur Verwaltung herkömmlicher Bürodokumente, zur Pflege von Inhalten auf ihrer Website, zur Verwaltung und Kontrolle von Unternehmensdaten oder zur Verwaltung von Arbeitsgruppeninhalten) ist die Verfügbarkeit des Systems sehr wichtig.

Bei Alfresco verbringen wir viel Zeit mit dem Testen unserer Software, um sicherzustellen, dass so viele Fehler wie möglich vor der Veröffentlichung von Alfresco Enterprise identifiziert und korrigiert werden. Der QS-Prozess beginnt mit der Alfresco Community. Bevor der endgültige Build veröffentlicht wird, durchläuft die Community-Version einen QS-Prozess. Dedizierte QS-Spezialisten überprüfen die Version, die auf einem Open-Source-Stack ausgeführt wird. Nachdem diese Version veröffentlicht wurde, erstellen die Entwickler eine Verzweigung im Programmcode – und auf diese Weise entsteht die Alfresco Enterprise Edition (siehe nachfolgendes Diagramm).

Die QS läuft jetzt auf Hochtouren. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten führt ein Team dedizierter QS-Spezialisten fast 5000 Tests gegen ein breites Spektrum unterschiedlicher Technologiestacks (sowohl Open-Source als auch proprietär) durch, um so viele Probleme wie möglich zu identifizieren und zu beheben. Die Version wird auf Stabilität, Skalierbarkeit und Sicherheit getestet und sowohl als Einzelsystem wie auch in Cluster-Konfigurationen geprüft. Das Alfresco-Entwicklerteam arbeitet an der Behebung identifizierter Probleme oder Bugs.

Im Verlauf dieses Prozesses macht Alfresco eine Reihe von Beta-Versionen für bestimmte Kunden verfügbar. Auf diese Weise können Kunden die neue Version in ihrer eigenen Umgebung prüfen und wir erhalten Testberichte von echten Produktionsinstallationen. So können weitere Fehler identifiziert und vor der Veröffentlichung der Version korrigiert werden.

Am Ende dieses Prozesses wird Alfresco Enterprise für unsere Unternehmenskunden verfügbar gemacht. Damit ist jedoch die Arbeit für QS und Entwicklung noch nicht getan. Obwohl das QS-Team 5000 Tests pro Stack durchführt, können wir nie alle möglichen Kombinationen und Anwendungsgebiete prüfen. Das bedeutet, dass wiederum neue Fehler identifiziert und behoben werden. Diese werden als Patches für Enterprise-Kunden verfügbar gemacht – mit proaktiven Benachrichtigungen per E-Mail. Solche Korrekturen werden dann auch nachträglich in frühere Versionen integriert, die Kunden möglicherweise noch verwenden.