Alfresco und seine Partner präsentieren auf der DMS EXPO in Köln Vielfalt an intelligenten Open Source-Lösungen für ECM und WCM

Erfolgsformel Open Source: Alfresco präsentiert sich auf der DMS EXPO in Köln

Köln, DMS Expo, 09. September 2008 – Auf der DMS EXPO in Köln (9. - 11. September 2008, Kölnmesse) wird Alfresco Software (Halle 07.1, Stand I051) gemeinsam mit seinen Partner neueste Open Source-basierte Lösungen für das Content Management (ECM und WCM) vorstellen. U. a. zeigt Alfresco auch seine brandneue Alfresco Labs (Beta) 3-Version. Diese neue Alfresco-Softwarelösung bietet Microsoft-Anwendern jetzt größere Wahlmöglichkeiten durch das erste vollständig kompatible Open Source-Repository für Sharepoint. Mit Labs 3 können Unternehmen ihre Betriebskosten für Microsoft Sharepoint erheblich reduzieren und ihre Hardware- und Software-Investionen effizient gestalten. Neben Alfresco selbst werden auch Alfresco-Partner auf der diesjährigen Messe ihre Alfresco-basierten Lösungen demonstrieren und zeigen, wie sich Unternehmen die Vorteile von Open Source im Bereich Content Management zunutze machen können.

Die aktuellen Entwicklungen in der Nutzung sowie Erstellung von Informationen und Inhalten deuten einen wegweisenden Trend an: In den Unternehmen weichen die Grenzen zwischen Enterprise Content Management (ECM) und „Social Software“ immer weiter auf, wodurch die Nachfrage nach Produkten, die sogenannte Basic Content Services (BSC) anbieten, steigt. Genau hier knüpft Alfresco mit seiner neuen Labs 3-Version an. Die Software ist das erste ECM-Produkt, welches das Sharepoint-Protokoll implementiert und Anwendern den gleichen Zugang aus Microsoft Office bietet. Damit verfügen Unternehmen über eine freie Wahlmöglichkeit für Hardware, Datenbank, Betriebssystem, Applikationsserver und Portalprodukte und können darüber hinaus von den entscheidenden Vorteilen eines bedienungsfreundlichen Content-Management- und Collaboration-Tools profitieren, das mit Microsoft Office gekoppelt ist und eine hochrentable Nutzung bereits getätigter Investitionen erlaubt. Alfresco wird an seinem Stand Demos von Alfresco Labs 3 zur Verfügung stellen (Halle 07.1, Stand I051).

Auch Alfresco-Partner zeigen auf der diesjährigen DMS EXPO ihre Alfresco-basierte Neuentwicklungen:

Die Westernacher Products und Services AG präsentiert neue Entwicklungsmodule für Alfresco. Neben dem ‚Information Lifecycle Management’, einem Outlook-Plugin für Alfresco, sowie einem ‚Doc Viewer-Modul’ wird Westernacher auch ein neuentwickeltes Open Office-Plugin für Alfresco zeigen, das zurzeit unter den Top-10-Downloads der Alfresco Source Forge rangiert. In einer gemeinsamen Präsentation mit ihrem Mittelstands-Kunden Hagos eG stellt Westernacher zudem ihre Alfresco-Lösung für Hagos live im ‚Vertical Spot’ der DMS Expo am 9. September (14:00 - 14:30 Uhr) vor. Jürgen Weinert, IT-Leiter bei Hagos, wird seine Zuhörer über die Meilensteine dieses Alfresco-Projektes mit Blick auf Best Practice Relevanz informieren. Am 11. September (13:00 - 14:00 Uhr) diskutiert dann Dr. Michael Schäfer, Geschäftsbereichsleiter ECM und Vorstand der Westernacher Products & Services AG, das Thema „ECM 2.0 - die Integration von Web-Technologien“ am „Runden Tisch“ von Dr. Ulrich Kampffmeyer (ECM-Experte). Der Stand von Westernacher befindet sich in Halle 7, Stand-Nr. E098.

Die dmc digital media center GmbH zeigt auf der DMS EXPO spezielle Alfresco-Lösungen für die E-Mail-Archivierung unter Mozilla Thunderbird, MS Outlook und – ganz neu – Lotus Notes. Der Spezialist für „Digital Multichannel Solutions“ präsentiert auf der Messe darüber hinaus auch Lösungen für das PDF Handling (PDF/A, Signaturen und Formulare), die Windows- und Office-Integration sowie das Rechnungsmanagement für Ein- und Ausgangsrechnungen. Ebenfalls ein dmc-Thema auf der DMS EXPO: neueste Entwicklungen für die umfassende Steuerung von Projektdokumenten, Meilensteinen und Benachrichtigungen aus einer Hand. dmc stellt seine Neuentwicklungen dem DMS-Publikum in Halle 7, Stand E061/F060 vor.

Die fme AG unterstützt ihre Kunden weltweit dabei, Wissen und Informationen als Dokumente optimal in die Geschäftsprozesse zu integrieren und effektiv zu nutzen. Auf der DMS EXPO stellt fme ihre Alfresco-basierte Lösung vor, mit der es auf Basis des SAP-zertifizierten und erprobten KGS SAPALink Frameworks im Verbund mit einer fme-Implementierung möglich ist, in SAP erzeugte Dokumente in eine unternehmensweite ECM-Strategie zu integrieren. Elektronische Dokumente können so über die ArchiveLink-Schnittstelle aus SAP heraus in Alfresco abgelegt werden – und dies unter der Beachtung aller Gesetze und Regularien. Diese und andere Lösungen zeigt fme in Halle 7, Stand G087.