Erfahrener IT-Experte soll Deutschland-Geschäft für Open Source-Anbieter Alfresco aufrollen

Alfresco ernennt Thomas Lederer zum neuen Director Business Development in Deutschland

München, 21. Januar 2008 – Alfresco Software, führender Anbieter von Open Source Enterprise Content Management-Lösungen (ECM), hat mit Thomas Lederer (45) einen erfahrenen ECM-Spezialisten zum Director Business Development für den deutschsprachigen Raum ernannt. Lederer wird in der neu geschaffenen Position den gesamten Aufbau des Deutschland-Geschäfts verantworten und soll mit der Erschließung hiesiger Absatzmöglichkeiten nahtlos an den Erfolg des britischen Open-Source-Anbieters in den USA und Großbritannien anschließen.

„Ich freue mich auf die spannende Aufgabe, die Position von Alfresco im deutschen Markt zu stärken. Alfresco hat durch den Erfolg in Großbritannien und den USA seine Positionierung als attraktive Open Source-Alternative im ECM-Markt in den letzten Jahren ausgebaut. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Alfresco mit ihrem Erfolgsrezept aus Effizienz und geringen Kosten auch in Deutschland Erfolg haben wird“, erklärt der Diplom-Informatiker seine Ziele für das kommende Jahr.

„Thomas Lederer bringt bei uns über 12 Jahre Erfahrung im ECM-Markt ein. Sein Fachwissen und seine Kenntnisse des deutschen Marktes werden den deutschen Mitgliedern der Alfresco-Community spürbar zu Gute kommen und uns den Weg für eine weitere Expansion ebnen, um unsere Position als ein führender Open-Source-Anbieter für ECM (Enterprice Content Managament) weiter zu stärken“, sagt John Powell, CEO und Mitbegründer von Alfresco über seinen neuen deutschen Manager.

Thomas Lederer sammelte in seiner langjährigen Karriere in der IT- und ECM-Branche Erfahrungen in unterschiedlichen Rollen: Lederer startete als Software-Specialist und System Manager bei Digital Equipment. Anschließend arbeitete er als System Analyst und Projekt Management Coach bei der UBS Zürich und tauchte als Senior Technical Consultant für Documentum sowie als Director Business Development für die Open Text GmbH München schon früh in die internationale ECM-Szene ein. Zudem beriet er Kunden wie T-Mobile und BASF in Sitescape-Projekten im Bereich ECM-Strategien. Vor seinem Wechsel zu Alfresco war der Diplom-Informatiker, der an der Fachhochschule Konstanz studiert hat, als Vice Präsident Business Development für die Hyperwave AG tätig.

Seine langjährigen Kenntnisse und Erfahrungen im ECM-Markumfeld brachte Lederer auch als Co-Autor mehrerer Fachbücher für ECM und Knowledge Management ein. Auch internationale Erfahrungen durch Aufenthalte in London und Zürich gehören zur Vita Lederers, der drei Fremdsprachen spricht.